I. Standardsoftware

I. 1 StandardsoftwareTeilsystem INBUS-Vertrieb

  • Stammdaten, Auftrag, Lieferschein, Rechnung, Gutschriften.
  • Angebotswesen, Provisionsabrechnung.

I. 2 StandardsoftwareTeilsystem INBUS-Vertrieb

  • Stammdaten, Einkauf, Bestellerfassung, Wareneingang, Faktura.
  • Lager, Inventur, Disposition, Lagerortverwaltung, Regale, Plätze

I. 3 Teilsystem INBUS-Kalkulation

  • Stammdaten, Vorkalkulation.
  • Nachkalkulation, mitlaufende Kalkulation.

I. 4 Teilsystem INBUS-Fertigungssteuerung

  • Stammdaten, Arbeitspläne, Stücklisten, Betriebsauftragsverwaltung.
  • Durchlaufterminierung, Kapazitätsplanung, belastungsorientierte  Auftragsfreigabe.

I. 5 Betriebsdatenerfassung: Teilsystem INBUS-Personalzeiterfassung

  • Stammdatenverwaltung, Tagesarbeitszeit, Mehrarbeitszeit, Gleitzeit, rollierende Schichtverwaltung, Springermodelle, Schichtplanung, Zugangskontrolle.
  • Erfassung und Auswertung von Anwesenheits-, Abwesenheitszeiten sowie
  • Dienstgängen, automatische Mehrarbeitsberechtigungsprüfung, Zuschlag- und Zeitsaldenverwaltung, Urlaubsplanung
    Bereitstellen von Daten für die Lohnbuchhaltung.

I. 6 Betriebsdatenerfassung: Teilsystem INBUS-Auftragszeiterfassung

  • Stammdatenverwaltung.
  • Erfassung und Auswertung von Daten für Auftragsfortschrittskontrolle, Terminverfolgung und mitlaufende Nachkalkulation bei Leistungslohn (Akkord, Prämie) für Bruttolohnliste und Nettolohnabrechnung.
  • Automatischer Zeitabgleich der Auftragszeiten mit Kommt-/Gehzeiten.

I. 7 Betriebsdatenerfassung: Teilsystem INBUS-Maschinendatenerfassung

  • Stammdatenverwaltung
  • Erfassung und Auswertung von Lauf- und Stillstandszeitgründen, Produktionsmengen.
  • online Dialogübersicht der Maschinenzustände (grafisch).
  • Automatische Schichtprotokolle.

II. Technische Details

II. 1 Datenbank

Datenbankbasis: Pervasive SQL 13, lauffähig unter Windows Server 2008-2016 sowie oder WINDOWS- Workstation (WIN 7, WIN 8.1, WIN 10).

Die Datenbank unterstützt Standardschnittstellen wie z. B.

 

  • ODBC
  • JDBC

II. 2 Software

  • 32-bit Windows-Applikation mit grafischer Benutzeroberfläche.
  • Vollständige Eigenentwicklung, dadurch kundenindividuell anpassbar.
  • Mehrmandantenfähig.
  • Mehrsprachig.
  • Fremdwährungsfähig

II. 3 Schnittstellen

  • Langjährige Erfahrung mit Schnittstellen zu Lohnbuchhaltung, Finanzbuchhaltung (z.B. Diamant, Datev, HS).